Josef Ramaseder – “dots and letters”


“Josef Ramaseder verwendet Schablonen aus Metall oder Karton für seinen Malprozess, der die Anwendung von Hitze auf wachsbeschichtete Leinwände einschließt. Die Hitze macht Farbe aus reiner Stofflichkeit sichtbar – ein Prozess, der an Heideggers “Ins – Werk – Setzen der Wahrheit” erinnert, eine Schöpfung ex materia.” (Klaus Ottmann, “Gegen den Strich”, Galerie Theuretzbacher, Katalog, 1993).

05 Josef Ramaseder - "dots and letters"

Ausstellungseröffnung:
22. April 2013 um 19.30 Uhr

Dauer der Ausstellung:
22. April bis 2. Juni 2013

Öffnungszeiten:
Mo. 18:00 – 20:00 Uhr und nach Vereinbarung

Links:
http://ramaseder.net/