Nicole Six & Paul Petritsch


Six / Petritsch loten in ihren Installationen, performativen Arbeiten und Videos Grenzen aus, weniger die der Kunst als jene der menschlichen Existenz. Die Parameter Raum und Zeit können dabei ebenso Ausgangspunkt sein wie scheinbar alltägliche Handlungen. Eine Mopedfahrt wird zur virtuellen Erdumkreisung und somit bis an die Grenzen der physischen Belastung ausgedehnt, ein Schuss trifft die Kamera und löscht damit jede weitere Möglichkeit der Bildproduktion aus, die Transferierung des gesamten eigenen Besitzes in eine Ausstellungssituation führt zur radikalen Infragestellung existenzieller Notwendigkeiten.

 

[fsg_gallery id=”6″]

 

Links:
http://www.six-petritsch.com/

BIOGRAFIE

Nicole Six & Paul Petritsch
Geboren 1971 in Vöcklabruck und 1968 in Friesach
leben und arbeiten in Wien

Stipendien und Auszeichnungen
1997 MAK Schindler Stipendium
2004 International Studio & Curatorial Program / ISCP, New York
2006 Staatsstipendium für bildende Kunst
2007 Kardinal König Kunstpreis
2008 T-mobile Art Award
2009 Österreichischer Grafikpreis

EINZELAUSSTELLUNGEN

2012
Aussicht kann durch Ladung verstellt sein,Kunstverein Medienturm, Graz (Kat.)
2011
Raum für 17 Minuten 6’23’’,Galerie im Taxispalais, Innsbruck (Kat.)
2010
Atlas, Secession, Wien (Kat.)
2007
I’m too tired to tell you, Agentur, Amsterdam
2006
Nicole Six / Paul Petritsch, Gesellschaft für aktuelle Kunst,Bremen; Longitude / Latitude, haaaauch, Klagenfurt

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl)

2013
Wolken, Welt des Flüchtigen, Leopold Museum, Wien (Kat.)
2012
Keine Zeit, erschöpftes Selbst / entgrenzetes Können,21er Haus, Wien (Kat.)
Space Affairs, Musa, Wien
2011
Im täglichen Wahnsinn den Zauber finden!, Kunstraum Goethestrasse xtd, Linz
If a tree falls in the forest, and nobody hears it, does it make a sound?, Galerie Lisa Ruyter Wien
Proposals for Venice, Landesgalerie Linz, Linz (Kat.)
2010
Upon Arrival, Malta Contemporary Art, Malta (Kat.)Blind Date, Kunstverein Hannover, Hannover
Körper Codes, Museum der Moderne Salzburg, Salzburg
Heimat/Domovina, Museum Moderner Kunst Klagenfurt, Klagenfurt (Kat.)
Triennale Linz 1.0, Linz (Kat.)
2009
Reading the City, ev+a 2009, Limerick (Kat.)
Das menschliche und das tierische Wesen, Ursulinenkirche,Linz (Kat.)
Spotlight, Museum der Moderne Salzburg, Salzburg
2008
Undiszipliniert, Das Phänomen Raum in Kunst, Architektur und Design, Kunsthalle Exnergasse, Wien (Kat.)K08,
Emanzipation und Konfrontation, Künstlerhaus Klagenfurt, Klagenfurt (Kat.)
unterwegs sein, Kunstraum Düsseldorf, Düsseldorf (Kat.)
2007
Temporally, The Israeli Center for Digital Art, Holon
Kunstverein Baden, Kunstverein Baden, Baden bei Wien
2006
First the artist defines meaning, Camera Austria, Graz
Société des nations, Circuit, Lausanne
2005
Tu Felix Austria…Wild at Heart, KUB Kunsthaus Bregenz, Bregenz (Kat.)
Wisdom of Nature, Nagoya City Art Museum, Nagoya (Kat.)
Das Neue 2, Atelier im Augarten, Zentrum für zeitgenössische Kunst der Österreichischen Galerie Belvedere, Wien
2004
Open Studio, ISCP, New YorkPermanent Produktiv, Kunsthalle Exnergasse, Wien1.33.33, Area 53, Wien
White Spirit in Public Spaces, Frac Lorrain, Metz
2003
Trauer, Atelier im Augarten, Zentrum für zeitgenössische Kunst der Österreichischen Galerie Belvedere, Wien (Kat.)
2002
CAT Open artists’choice, CAT Contemporary Art Tower – MAK, Wien