Amin Jahangir


Amin Jahangir wurde 1979 in Afghanistan geboren. Aufgrund der fehlenden Möglichkeiten während des Krieges konnte er seine Studien nicht beenden. So wie auch andere Afghanen ist er geflohen und nach Österreich gekommen, um hier weiterzuleben. Derzeit studiert er Kunst an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Der afghanische Künstler präsentiert Bilder, die einerseits sehr farbenfroh und andererseits äußerst tiefgründig sind.

„Kunst ist ein Instrument des Ausdrucks von Liebe, menschlichen Mitgefühls, Leben,
Schmerz, Leid und …!“

„Ein Künstler ist für die soziale und politische Lage einer Gesellschaft
mitverantwortlich.“

„Die angsterzeugenden Regierungen erlauben ihnen (den Künstlern) nicht, durch die
Kunst, die reaktionären Kräfte anzuprangern. Diese kooperieren seit Jahren
erfolgreich mit den schreicklichen nationalen Tyrannen unter dem Deckmantel der
Religion zur Erreichung ihrer zweifelhafte Ziele.“

 

[fsg_gallery id=”5″]

 

Ausstellungen (Auswahl):

2013
Die Farbe der Stimme, Wohnzimmergalerie SIX Seewalchen, Austria
2007
Diverse Ausstellungen / Wien
2006
Internationaler Flüchtlingstag / Wien
Kooperation mit verschiedenen Künstlern unter anderem zum Thema „Frauen in der Welt“ / Wien
2004
Internationaler Flüchtlingstag / Wien
2003
Internationaler Flüchtlingstag / Belgien